Reiter-Urlaub: Diese Pferde sollte es geben

Keine Frage: Wer einen Reiter-Urlaub plant, der braucht am Ankunftsort auch das eine oder andere Pferd. Aber welches Pferd ist für welchen Reiterurlaub eigentlich geeignet – und was tun, wenn Sie mit mehreren Personen anreisen, aber sich die Reiterfahrungen unterscheiden? Wir verraten Ihnen, welche Pferderassen für welchen Reitertyp besonders geeignet sind.

Die richtigen Pferde für einen gelungenen Reiter-Urlaub

Für Kinder eignen sich Ponys hervorragend. Ponys haben kurze, aber kräftige Beine, einen relativ kleinen Kopf mit kleinen Ohren, dazu wunderbar flauschiges Langhaar. Auf den kleinen Vierbeinern können schon Kleinkinder sicher erste Schritte im Sattel machen. Übrigens: Gute Reiterhotels lassen auf Wunsch auch Eltern die Zügel der Ponys führen. Das macht den Kindern und den Eltern Spaß. Für ältere Anfänger sind Haflinger besonders geeignet, um erste Reit-Grundlagen aufzubauen. Der Haflinger ist ursprünglich ein Gebirgspferd. Das liegt an seiner robusten Statur, die ihm als Reitpferd zu Gute kommt. Dazu kommt, dass Haflinger einen sehr gutmütigen Charakter besitzen, eine entsprechend sachgemäße Ausbildung vorausgesetzt. Haflinger sind wunderbare Pferde für Anfänger. Fortgeschrittene Reiter sehnen sich nach etwas Wilderem, Größerem, Schnellerem. Willkommen bei den Friesen. Friesen sind stämmige Pferde mit einem sehr kräftigen Hals, starken Muskeln und einer ausgeprägten Rippenwölbung. Dazu kommen lange Haare. Übrigens: In Österreich und in Süddeutschland werden Friesen aufgrund ihres Haarwuchses auch als Langhaarpferde bezeichnet. Friesen lassen sich schwungvoll reiten, mit seiner Kombination aus Kraft, Zuverlässigkeit, Geduld und Sanftmut sind die Pferde für erfahrene Reiter super geeignet. Nicht grundlos sind Friesen auch als Show- oder Dressurpferde sehr beliebt.

Das richtige Pferd für Ihre Bedürfnisse

Ob Pony, Haflinger oder Friesen: Ein gut ausgestatteter Reiterhof wird für jeden Reitertypen ein geeignetes Pferd aufweisen. Übrigens: Sehr gute Reiterhöfe ermöglichen es ihren Gästen auch, ihr eigenes Pferd mit in den Urlaub zu bringen. Für einen Platz im Stall und Futter ist zwar häufig eine Gebühr fällig, aber die Möglichkeit, für Mensch und Pferd den Urlaub gemeinsam zu verbringen, ist vielen Gästen die kleinen Unkosten mehr als wert. Bietet ein Reiterhof diese Möglichkeiten an, dann können Sie sich sicher sein, dass Sie für Ihren Reiter-Urlaub auf das richtige Hotel setzen.

<< zurück zur Übersicht