Urlaub am Wattenmeer: Machen Sie die Safari

Wer das Wort "Safari" hört, denkt an Afrika. An Löwen, Leoparden, Elefanten, Büffel und Nashörner. Es gibt aber eine Safari, die ist deutlich näher, für die müssen Sie nicht Tausende Kilometer mit dem Flugzeug überwinden: die Safari im Wattenmeer. Entdecken Sie in Ihrem Urlaub das Wattenmeer und begeben Sie sich auf die Suche nach den "Small Five", den fünf kleinen Tierchen, die auf die Existenz des Watts größten Einfluss haben.

Eine Safari durch das Wattenmeer

Das sind die Strandkrabbe, der Wattwurm, die Nordseegarnele, die Wattschnecke und die Herzmuschel. Sie bilden die wichtigste Nahrungsgrundlage für Vögel und Fische im Wattenmeer. Außerdem produzieren sie wichtige Biomasse, ohne die das Watt, so wie wir es kennen, nicht existieren könnte.

  • Die Strandkrabbe ist der Saubermann des Weltnaturerbes. Sie vertilgt Würmer, Muscheln, Schnecken und auch Aas. Gerät der Krebs in Gefahr, klingt er einzelne Gliedmaßen aus und überlebt geschützt durch ihren Panzer dennoch.
  • Um den Wattwurm zu entdecken, müssen Sie etwas tiefgründiger forschen. Denn im Regelfall hält sich der Wurm nicht an der Oberfläche, sondern in zwanzig bis dreißig Zentimeter Tiefe im Schlick auf. Dort gräbt er fleißig Röhren, durch die er sich an sein Ziel schlängelt. Wie ein Gärtner gräbt der Wurm also permanent das Watt um.
  • Die Nordseegarnele ist ebenso wie der Wattwurm gar nicht so leicht zu finden. Bei der Nordseegarnele liegt das aber nicht daran, dass sie besonders tief verbuddelt lebt, sondern daran, dass sie ihre Optik ihrer Umgebung anpasst. Wie ein Chamäleon quasi. Mal erscheint sie durchsichtig, mal dunkel. Das gelingt ihr, indem sie die Farbpunkte ihrer Haut ausdehnt oder zusammenzieht. Mit dieser Tarnung versucht sie, ihren Fressfeinden zu entgehen. Manchmal wird sie aber dennoch geschnappt, dann landet sie unter Umständen auf einem Krabbenbrötchen – und schmeckt herrlich.
  • Die Wattschnecke ist gar nicht so langsam, wie man denken könnte: Weil sie ähnlich langsam unterwegs ist wie Land-Schnecken, bauen sich Wattschnecken aus ihrem eigenen Schleim ein Floß und schippern damit über das Wasser. Sie müssen also zügig gucken, wenn sie eine Wattschnecke entdecken möchten.
  • Die Herzmuschel werden Sie in Ihrem Urlaub sicherlich als erstes finden. Kein Wunder. Es ist die häufigste Muschelart in der Nordsee, zugleich fällt ihre hübsche Schale schnell ins Auge. Deswegen haben nicht nur Ihre Kinder sicher Spaß, ein besonders gut erhaltenes Exemplar zu finden. Liegt die Herzmuschel übrigens nicht gerade am Strand, dann filtert sie Meerwasser. Ziemlich viel. Pro Stunde bis zu 2,5 Liter.

Lust auf einen Safari-Urlaub am Wattenmeer?

Möchten Sie eine Safari unternehmen? Dann sollten Sie also mehr an die Nordsee als an Afrika denken. Übrigens: Unser Hotel Frieslandstern liegt nicht weit vom Strand, der Nordsee – und dem Wattenmeer – entfernt.

<< zurück zur Übersicht